Die Hammer´s in der Presse

HAMMER´S - Drehorgelband Romantica

,,HAMMER´s,, - Drehorgelband Romantica aus 57610 Altenkirchen/Ww., präsentiert mit Ihren unterschiedlichen Konzert-Drehorgeln, nostalgische Musik in einem Unterhaltungskonzert, der besonderen Art, zur Freude aller Zuhörer.
Sie bieten mit Ihren wunderschönen harmonisch klingenden Instrumenten ein breitgefächertes Musikprogramm, althergebrachtem Kulturgut.
Ob Einzelspiel oder das Zusammenspiel von zwei- oder drei- nicht verbundener Konzert-Drehorgeln lassen Ihre Autritte zu einem unvergesslichen Klangenuß und einem Erlebnis der besonderen Art werden.
Sie musizieren im ,,Orchesterklang,, in Melodie und Begleitung, auch unter Mitwirkung eines Knopfakkordeons. Eine Pfeifen-drehorgel im Einzelspiel steht genauso zur Verfügung wie eine Zungen-Drehorgel in Begleitung einer Mundharmonika und eines Schellenbaumes.

Ihr Liedgut umfaßt über 1000 Lieder in:
Volkslieder, Volksmusik, Lieder zum mitsingen, Oldies, Evergreens, Operettenmelodien, Kirchenmusik und Klassische Musik, Weihnachtslieder u.v.m. .

Drehorgelmusik als Freudenspender, das war sie damals und das ist sie auch noch heute.
So möchten ,,Die Hammer´s,, Ihre Musik darbieten und pflegen zur Freude aller Menschen und den unterschiedlichsten Anlässen.
Als Besonderheiten bieten Sie Konzerte in Kirchen, auf Freilichtbühnen in Kursälen und gestalten Gottesdienste mit. Auch bei seltenen Festakten ist Ihre Musik aktiv.
Ihr Musik-Reportoire passt zu allen Gelegenheiten.
Ihre Auftritte erstrecken sich auf das gesamte Bundesgebiet und das benachbarte Ausland.

Drehorgel-Konzert erfolgreich

An einem wunderschönen Sommertag im August 2001, wurde auf der Freilichtbühne in Mehren, vor nicht zu verbessernder Kulisse, ein Drehorgel-Konzert besonderer Art dargebracht. Veranstalter des in dieser Art erstmalig dargebotenen Konzertes war die Gemeinde Mehren, die sich schon frühzeitig darum bemüht hatte. In Vertretung des Ortsbürgermeisters Kuhn begrüßte der Beigeordnete Kohl die Akteure und die vielen Zuhörer.
Unter der Organisation und Gesamtleitung von Hans Hammer aus Altenkirchen, Arrangeur der Drehorgelband Romantica, waren zu diesem Stelldichein Dr. Ullrich Wimmer, Düsseldorf, Doris von Rhee, Waldbröhl, Günter und Agnes Sickenberg, Dülmen, Willi und Karin Lauffs, Brühl, sowie Hans und Gertrud Hammer, Altenkirchen, erschienen. Herr Hammer war es auch, der erfahren und gekonnt durch das Programm führte.
Mit Walzendrehorgel, Zungenorgel, Trompetenorgel, Mundharmonika und Knopfakkordeon spielten sie sich unter dem Motto ,,Spiel mir eine kleine Melodie” in die Herzen der vielen Hundert Zuhörer, die im weiten Rund der Freilichtbühne und darüber hinaus, Platz genommen hatten.
Als Solisten, als Duo und Trio und sogar als Quintett boten die in historischen Kostümen auftretenden Instrumentalisten, auf den verschiedenartig eingerichteten Orgeln einen Melodienreigen erster Güte. Gewürzt und aufgelockert wurden die Darbietungen durch den Clown, (Günter Sickenberg), der eine Parodie nach “Das Feuerwerk” von Paul Burkhard mit Heinz Rühmann und das allseits bekannte “Oh mein Papa” sehr ausdrucksvoll darbot. Bekannte Melodien wie “Sehnsuchtsmelodie”, “Der dritte Mann”, “Ave Verum”, “Gefangenenchor aus Nubucco”, “I Silencio” oder das “Trompetenecho”, waren Teile des ausgewogenen Angebotes.
Weiter erschallten Moritaten wie etwa die “Gärtnersfrau” und das “Lied vom Waschbrett”, sowie altbekannte Lieder und Volksstücke wie “Lilli Marleen”, “Sierra Madre”, “Spiel mir eine alte Melodie”, “Drei weiße Tauben” und - passend zu dem herrlichen Sommerwetter - “Jeden Tag geht die Sonne auf”, ins schöne Mehrbachtal hinein.
Den Anwesenden, die aufgefordert waren mit zu singen, wurde dies durch die dem Programm beiliegenden Texte leicht gemacht.
Lang anhaltender Applaus war Ausdruck des Dankes an die Akteure. Dass diese nicht ohne Zugaben “davon kamen”, bedarf eigentlich keiner besonderen Erwähnung.
Unterhalb der schönen romantischen Basilika, im Pfarrgarten in der Mitte des Ortes, den fleißige Hände für ein anschließendes Beisammensein hergerichtet hatten, fanden sich viele der Gäste und die Akteure zum Gedankenaustausch und frohem Tagesausklang beisammen. Gemeinsam beendeten sie hier den wunderschönen Tag.

13.August 2001 Erich Müller, Mehren

Heimspiel für Hans und Gertrud Hammer

Westerwälder Drehorgelfestival wieder Teil der Traditionellen Maifete Altenkirchen

Wer in einer Drehorgel nur einen Leierkasten sieht, aus dem ein münzensammelnder, vielleicht sogar von einem armen Äffchen begleiteter Mensch mehr oder weniger melodiöse Lieder herauskrbelt, hat ein Westerwälder Drehorgelfestival noch nie miterlebt.
Doch wer Hans und Gertrud Hammer aus Altenkirchen schon einmal mit ihrem Drehorgelfahrrad, mit Knopfakkordeon und Panflöte ein Stück begleitet hat, wird rasch anderen Sinnes werden.

Schöne alte Drehorgeln sind nicht nur optisch wahre Schmuckstücke, sondern auch musikalische Ereignisse. Mit dem Drehen der Kurbel ist es dabei nicht getan. Besonders wenn mehrere Drehorgeln, die nicht miteinander verbunden sind, zu einer harmonischen Einheit finden sollen, sind neben technischem Verstä#ndnis für die Eigenwilligkeit von Stiftwalzen und Lochbändern auch viel Einfühlungsvermögen und musikalischer Sachverstand erforderlich.

Hans und Gertrud Hammer sind nicht nur passionierte Drehorgelspieler, sondern dank ihren Verbindungen zu vielen Spielerinnen und Spielern auch Veranstalter von vielöbesuchten Drehorgelfestivals in Deutschland und im benachbarten Ausland.
Das Westerwälder Drehorgelfestival, auch diesmal wieder Teil der Altenkirchener Maifete, ist nur ein Beispiel dafür.

“Mit unserer Musik haben wir schon das Ulmer Münster gefüllt und Tausende von Menschen in romantischen Parks oder idyllischen Städtchen gelockt” schwärmt Hans Hammer. Und wenn er an das Heimspiel am kommenden Sonntag denkt, gerät er fast ganz aus dem Häuschen.

Natürlich werden die Besucher der Maifete von den Drehorgelspielern auch schauerlich sentimentale Moritaten zu hören bekommen, aber auch flotte Volks- und Unterhaltungsmusik zum Zuhören und Mitsingen.
Und sogar klassische und geistliche Musikrichtungen können da mit einfließen. Noch immer leise Zweifel?
Sie lassen sich am Wochenende gründlich ausräumen- lin

Wer kennt sie nicht, die musikalischen Grüsse aus einer alten Zeit !

HAMMER’s Drehorgelband-Romantica
sind einzelspielende Drehorgelfrauen und Männer. Sie musizieren mit Ihren klanglich abgestimmten Instrumenten als „ Orchester „ zu den unterschiedlichsten Anlässen , um in unserer allzu hektischen Zeit Menschen musikalisch zu begeistern und Freude zu bereiten.
Im Vordergrund steht die Freude an nostalgischer Musik , sowie die Pflege althergebrachten Kulturgutes und der Ausdruck musischen Geistes. Sie präsentieren mit Ihren wunderschönen harmonisch klingenden
Instrumenten, einer Bauchorgel, einer Zungenorgel, einer Pfeifenorgeln und drei Konzertorgeln ein breitgefächertes Musikprogramm mit Gesangseinlagen.
Ob Einzelspiel oder beim –Syncron- Zusammenspiel mit zwei- oder drei nichtverbundener Konzertorgeln erklingen 198 Orgelpfeifen. Die Möglichkeit der Zuschaltung von 11 Registern lassen Ihre Auftritte zu einem unvergesslichen Klanggenuß und einem Erlebnis der besonderen Art werden.

Auch in Begleitung eines Knopfakkordeons , verschiedener „Blues“ – „Echophon“ - „Trompeten- oder Kreuzwender“ Mundharmonika, ist die Vielfältigkeit unübertroffen.

Ihr Liedgut beinhaltet:
Volksmusik , Volkslieder- und Oldie’s zum mitsingen, Instrumentalmusik,Tanz und Unterhaltung, Weihnachtslieder u.v.m.

Klassische Musik ist nicht nur in den Konzertsälen und auf den Opernbühnen zuhause.

Als Besonderheit bietet „HAMMER’s Drehorgelband“ Konzerte in Kirchen , auf Freilichtbühnen , in Kursälen und musikalische Mitgestaltung von Gottesdiensten. Auch bei seltenen Festakten ist diese „Band“ aktiv. Operettenmelodien , Kirchenmusik und Klassische Musik mit Werken von: Strauß , Mozart , Bach , Händel , Haydn , Verdi und Schubert bringen Sie – auch im Syncronspiel -gekonnt zum Vortrag.

Sie spielen im Orchesterklang in Melodie und Begleitung .

Ihre hervorragende Moderation während den Konzerten ist immer dem Anlaß angepasst.